Ist Liebe nicht einfach?

Wenn ich manchmal im Trubel der Gefühle und gewälzten Probleme unterzugehen drohe, schimpfe ich mit mir und wünsche mir, mich fernab der Welt mit dem eigentlichen, dem höheren Sein zu beschäftigen… ganz in Mediation und dem All-Sein aufzugehen: Und damit die kleinen weltlichen Probleme hinter mir zu lassen. Doch dann denke ich häufig an Narziß und Goldmund und die Weisheit Hermann Hesses tröstet mich. Er schreibt:

Kein Zweifel: vom Kloster aus, von der Vernunft und Moral aus gesehen war sein eignes Leben besser, es war richtiger, steter geordneter und vorbildlicher… es war sehr viel reiner und besser als das Leben eines Künstlers, Vagabunden und Weiberverführers.

Aber … war der Mensch wirklich dazu geschaffen, ein geregeltes Leben zu führen, dessen Stunden und Verrichtungen die Betglocken anzeigten?

War er nicht von Gott geschaffen mit Sinnen und Trieben, mit blutigen Dunkelheiten, mit der Fähigkeit zur Sünde, zur Lust, zur Verweifelung?

Ja, und es war vielleicht wirklich nicht bloß kindlicher und menschlicher ein Goldmundleben zu führen: es war am Ende wohl auch mutiger und größer, sich dem grausamen Strom und Wirrwarr zu überlassen, Sünden zu begehen und ihre bittren Folgen auf sich zu nehmen – statt abseits der Welt mit gewaschenen Händen ein sauberes Leben zu führen, sich einen schönen Gedankengarten voll Harmonie anzulegen und zwischen seinen behüteten Beeten sündelos zu wandeln.

Und auch zu dieser Frage hat mir Terzanis Das Ende ist mein Anfang jetzt wieder eine Antwort gegeben. Nach 3 Jahren im Himalaya beim weisen Alten hat er  das Weite gesucht, und ist zurück zu Heim & Herd, sprich zur Familie gegangen, um seinen letzten Weg gemeinsam mit seiner Frau zu begehen: warum sich von all dem Weltlichen lösen? Wozu? Ich BIN doch im Weltlichen, außerhalb davon sein, kann ich noch lange genug.

Zu begreifen, dass das Weltliche nur „kleine“ Probleme sind, die dem Kosmos oder der Natur gleichgültig sind… ist für mich nicht Grund genug, das alles hinter mir zu lassen. Regen UND Sonnenschein, die Wechsel im Leben, die Aufs und Abs  sind doch spannend! Aufregend! LEBENDIG!

Es hat sein Gutes, hin und wieder von oben rauf zu schauen, die Perspektive zu wechseln. Das All-Sein zu begreifen oder besser noch „zu streifen“ hilft dann, sich nicht im Gewirr von Gefühlen und Menschsein zu verlieren; im Gegenteil: dankbar dafür sein. Dazu bin ich doch hier: um zu lieben und leben, mit all den Facetten!

Advertisements

Durch Liebe leiden bedeutet, nicht umsonst zu leiden.

„Wenn das Gold geläutert werden soll, muss es durch das Feuer gehen. Liebe ist Feuer.

Weil Liebe so wehtut (weh tun kann), leben Millionen von Menschen ein Leben ohne Liebe.

Auch sie leiden, aber ihr Leiden ist sinnlos.

Durch Liebe leiden bedeutet, nicht umsonst zu leiden. Durch die Liebe zu leiden ist kreativ, es führt dich zu höheren Bewusstseinsebenen.“

Norbert Glaab

Norbert meint, Liebe ist etwas sehr Grundlegendes für die Selbsterkenntnis. Jede Beziehung ist dann wie ein Spiegel der Reinheit der Liebe. Doch wenn du rein lieben willst, wirst du auch verletzlicher sein. Du wirst den Panzer um dein Herz ablegen, wirst „gefährlich“ leben und gehst das Risiko ein, dass es weh tut. Doch wenn du das Risiko nicht wagst, dann vertust du dir auch deine Chance auf Wachstum. Die Herausforderung ist, sich auf die Liebe einzulassen – das ist der erste Schritt!

Ich liebe dich für das, was du bist

Ich kann gar nicht sagen, wofür konkret ich dich lieben sollte.

Du bist du, und genau dieses DU nimmt mich gefangen und macht mich so froh.

Ich fühl mich bei dir wohl. Dazu musst du nicht irgendwas tun, irgendwas sein, irgendwas beweisen.

Du, einfach du – dafür liebe ich dich.

 

Da tanzt ein Engel für uns:

Liebeslied – I will always love you

Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am home again.
Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am whole again.

Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am young again.
Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am fun again.

However far away,
I will always love you.
However long I stay,
I will always love you.
Whatever words I say,
I will always love you;
I will always love you.

Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am free again.
Whenever I’m alone with you,
You make me feel like I am clean again.

However far away,
I will always love you.

(Original von the Cure)

Hallo Fremder!

Ich hoffe dir gehts gut. Ich hoffe, du tust mehr als nur existieren, denn du verdienst besseres. Ich möchte, dass du weißt, dass du mir wichtig bist. Nicht aus bestimmten Gründen, sondern einfach weil du ein Mensch bist.

Unerkannt Gutes tun könnte man, indem man beispielweise folgende Notiz zigfach kopiert und zu kleinen Zettelchen ausschneidet und überall dort fallen lässt, wo andere sitzen werden oder zufällig hingreifen oder hinschauen.

Dir, lieber Fremder, dem auch diese Notiz gilt, wünschen wir einen wunderbaren Traum.

Übersetzung:

Von einem Fremden zum anderen,

Ich hoffe dir gehts gut. Ich hoffe, du tust mehr als nur existieren, denn du verdienst besseres. Ich möchte, dass du weißt, dass du mir wichtig bist. Nicht aus bestimmten Gründen, sondern einfach weil du ein Mensch bist. Du bist ein menschliches Wesen und als solches verdienst du den größten Respekt, Sorge, Aufmerksamkeit, Wert, Anerkennung und Liebe von jedem anderen menschlichen Wesen. Ich möchte dass du weißt, dass ich hoffe, dass alles gut wird. Und ich möchte einfach, dass du eine gute Nacht hast und gut schlafen wirst. Ich will das alles ohne bestimmten Grund, viel mehr weil es keinen Grund gibt, es nicht zu wollen.

Beste Grüße,

ein Fremder

Verletzlich sein gehört dazu.

„Richtig zu lieben bedeutet auch verletzlich zu sein. Liebe und dein Herz wird vielleicht eines Tages gebrochen werden. Wenn du sicher gehen willst, dass alles ganz bleibt, dann darfst du es niemandem geben. Nicht einmal einem Tier. Ummäntele es zur Sicherheit mit Hobbies und etwas Luxus, vermeide alle Verwirrungen und möglichen Verstrickungen. Verstaue es sicher in einer Truhe von Eigennutz. Aber in dieser Truhe, sicher, dunkel, bewegungslos und ohne Möglichkeit zu atmen, wird sich den Herz ändern. Es wird nicht gebrochen, sondern unzerbrechlich werden. Und undurchdringbar, kalt und emotionslos. Zu lieben bedeutet, verletzlich zu sein.“

– C.S. Lewis (The Four Loves)

Liebe ist Licht

Vom selbstlosen Geben

Gedanken zum Leben

Liebe was ist :)

Jeder Mensch ist dazu berufen, in seinem Rahmen, mit seinen ihm eigenen Fähigkeiten etwas Wun-derbares zu dieser Welt beizutragen. Gib dich erst zufrieden, wenn deine Sehnsucht lächelt. Pflege den Traum, bis seine Botschaft sich wandelt. Übe dein Talent, bis du es geworden bist. Versuche es nicht, tu es!

Leo Zillinger

Liebe, was ist (PDF) Dieses PDF könnt ihr euch herunterladen und an Freunde und Bekannte per Email weitersenden! Oder gerne auch auf euerm eigenen Blog veröffentlichen.

Some content on this page was disabled on 28. September 2015 as a result of a DMCA takedown notice from Uwe Bernd Baumeister. You can learn more about the DMCA here:

https://en.support.wordpress.com/copyright-and-the-dmca/

Kleine Statistik

  • 6,650 Seitenaufrufe
November 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: